© 2019 by SDS Software GmbH

 
Das Unternehmen - Ein Interview 

CS: Herr Mußhoff, wie sind Sie auf die Idee gekommen die SDS Software GmbH ins Leben zu rufen? Und was steht hinter dem Begriff SDS Software?

FM: Aufgrund meiner früheren Tätigkeit bei einem Softwarehaus, welches verschiedene Branchen- und Individuallösungen auf Datenbankbasis unter meiner Mithilfe entwickelte, hat sich der Wunsch manifestiert ein eigenes Unternehmen zu gründen. Dieser Wunsch wurde dann im Jahre 1992 Realität. Als Einzelunternehmer nannte ich meine Firma damals „Software und Design Service Frank Müller“ (mein Geburtsname). Anfangs habe ich auf Dienstleistungsbasis für unterschiedliche Unternehmen individuelle Softwarelösungen entwickelt. Zu dieser Zeit gab es noch keine eigene Branchenlösung. Das änderte sich Mitte der 1990er Jahre, als mich mehrere befreundete Bestatter darauf ansprachen, ob ich nicht eine Branchenlösung für Bestattungsunternehmen entwickeln wolle. Das war die Geburtsstunde von SDS BESTATTER. Damals noch ausschließlich für den Apple Macintosh, Anfang des neuen Jahrtausends auch für Microsoft Windows Computer. 1997 wurde aus der Einzelunternehmung die SDS Software Mußhoff & Spohr GbR und 2003 dann die SDS Software GmbH.

CS: Auf welchen Grundlagen führen Sie Ihr Unternehmen?

FM: Die Chemie muss stimmen. Eine Software wie SDS BESTATTER setzt man über viele Jahre und auch Jahrzehnte ein. Somit geht unser Kunde mit uns eine langfristige Geschäftsbeziehung ein. Deshalb ist es mir besonders wichtig, dass wir ein gutes, entspanntes Verhältnis zu unseren Kunden pflegen. Die Zusammenarbeit sollte Spaß machen und man muss auch mal über andere Dinge als das Tagesgeschäft reden können. Das finde ich, macht eine gute Geschäftsbeziehung aus.

CS: SDS BESTATTER ist ein modernes Programm welches Bestattern rund um die Kunden-, Auftrags- und Rechnungsverwaltung als umfassendes Informationssystem zur Verfügung steht. Was leisten Sie sonst alles rund um SDS BESTATTER? Welchen Service bieten Sie an?

FM: Wir sind Ansprechpartner für alle möglichen Fragen rund um SDS BESTATTER aber auch rund um die Hardware und Betriebssysteme von Microsoft und Apple. Wir planen und richten komplette Netzwerke - natürlich auch gemischte - ein, beraten umfassend, um eine optimale Hard- und Softwareausstattung zu finden. Es geht aber auch soweit, dass wir unsere Kunden im organisatorischen und gestalterischen Bereich beraten. Es gibt da kaum Grenzen. Wir geben unsere Erfahrungen hier gern weiter und freuen uns über jedes konstruktive Gespräch, bei dem auch wir vom Wissen anderer profitieren können.

CS: Seit wann gibt es diese Software und was ist für die nächste Zeit geplant?

FM: Wie bereits erwähnt liegen die Anfänge von SDS Bestatter in 1995/1996. In den Jahren 1999/2000 wurde SDS BESTATTER dann komplett neu entwickelt, da als Plattform zusätzlich das Betriebssystem Microsoft Windows zur Verfügung stand. Seitdem wurde SDS BESTATTER kontinuierlich gepflegt und erweitert. Seit 2016 steht unseren Anwendern auch die von uns individuell entwickelte  iPad App SDS TOGO zur Verfügung. In Verbindung mit dem ebenfalls komplett neu entwickelten Designmodul SDS PAGEPRO steht nun auch der Trauerdruck in SDS BESTATTER und auch als eigenständige Anwendung namens SDS TRAUERDRUCK zur Verfügung. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht die ein oder andere Ergänzung und Verbesserung vorgenommen wird. SDS BESTATTER und dessen Umfeld lebt. Es ist im ständigen Fluss, damit wir aktuellen Entwicklungen entsprechend Rechnung tragen können.

CS: Wie und wann können interessierte Bestatter (Unternehmen im Bestattungsbereich) sich bei Ihnen informieren?

FM: Wir haben dafür unter anderem unsere neue Homepage - von Profis designed und programmiert - welche schon sehr viele Informationen zu unseren Produkten bereithält. Darüber hinaus führen wir SDS BESTATTER und SDS TOGO gern direkt vor Ort beim Interessenten vor. Im Rahmen eines solchen Termins können wir uns auf die Rahmenbedingungen des jeweiligen Unternehmens einstellen und dadurch individuell beraten.

Man findet uns natürlich auch auf vielen Messen, wie der BEFA, der Messe „BEFA-Forum“ u.v.a.m. Unsere Teilnahme kündigen wir beispielsweise auf unserer Homepage an, damit sowohl Kunden als auch Interessenten wissen, wo wir demnächst anzutreffen sind.

CS: Herzlichen Dank für das Interview. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Das Interview wurde von Christiane Frinke, Mediendesignerin mit Herrn Mußhoff geführt.

Historie

 

1992

Gründung als Einzelunternehmung durch Frank Mußhoff (geb. Müller) als „Software & Design Service Frank Müller“ mit Sitz in Bochum.

1993

Vertriebsbeginn von Trauerdrucksystemen für Apple Macintosh.

1994

Entwicklung der ersten Version von SDS BESTATTER für Apple Macintosh.

1997

Gründung der „SDS Software Mußhoff & Spohr GbR“ mit Sitz in Dortmund.

1999

Komplette Neuentwicklung von SDS BESTATTER. Unterstützung sowohl von Windows PC als auch Apple Macintosh.

2003

Gründung der „SDS Software GmbH“ mit Sitz in Werl.

2006

Umzug der „SDS Software GmbH“ nach Essen.

2011

Einführung des Layout-Moduls SDS PAGEPRO.

2015

Einführung des Moduls SDS TRAUERDRUCK in SDS BESTATTER und als eigenständige Anwendung.

2016

Veröffentlichung der App SDS TOGO für das Apple iPad.

2017

Relaunch der Website der SDS Software GmbH.

Unser Team

Veit Karmann

Formulare, Schulungen,

Hard- und Software,

Netzwerke,

Service & Support

Softwareentwicklung,

Vertrieb,

Geschäftsleitung,

Service & Support

Hard- und Software,

Netzwerke,

Kommunikation,

Service & Support

Frank Mußhoff

Ulrich Spohr